Alle Inhalte getagged mit Belletristik und Biografien

  • Der Kaiserswerther

    Wie Theodor Fliedner Frauen einen Beruf gab
    Autor(en):
    Norbert Friedrich
    Herausgeber:
    Uwe Birnstein
    Verlag:
    Wichern-Verlag
    Seiten:
    120
    Zusammenfassung
    Von der Berufung zum Beruf Der Kaiserswerther Pfarrer Theodor Fliedner (21. Januar 1800 – 4. Oktober 1864) ist als Begründer des Berufes der Diakonisse in die Geschichte eingegangen. 1836 gründete er die „Kaiserswerther Diakonissenanstalt“. In dieser Ausbildungsstätte erhielten Frauen eine zeitgemäße und professionelle Bildung in den Bereichen Krankenpflege und Erziehung. Dabei wurden sie zu einer festen religiösen Gemeinschaft geführt – eine Innovation, die weit über Kaiserswerth hinaus wirkte. Für Generationen prägten Diakonissen in Tracht das Bild in Gemeinden und Krankenhäusern; Diakonissenanstalten entstanden überall in Deutschland und in der ganzen Welt. Doch die Strenge und Unbedingtheit, mit der Theodor Fliedner seine Idee einer missionarischen Liebestätigkeit in die Tat umsetzte, bot auch Anlass zu Kritik. Norbert Friedrich zeichnet das Leben des Diakoniegründers und unermüdlichen Seelsorgers nach. Wichtig ist ihm die herausragende Rolle von Fliedners Ehefrauen Friederike (1800–1842) und Caroline (1811–1892). - Initiator der weltweiten Diakonissenbewegung - 2011: 175 Jahre Kaiserswerther Diakonie - Bahnte Frauen den Weg in kirchliche Berufe
    Online:
    17.01.2011
    ISBN:
    978-3-88981-297-1
    Verkaufspreis:
    9,95 €
    Link auf diese Leseprobe
    Link mit Icon
    Kompletter Buchtipp für eigene Webseite
    QR Code
  • Der Aufklärer

    Wie Gotthold Ephraim Lessing die Religionen zur Toleranz ermunterte
    Autor(en):
    Hans Jürgen Benedict
    Herausgeber:
    Uwe Birnstein
    Verlag:
    Wichern-Verlag
    Seiten:
    120
    Zusammenfassung
    Wie viel leichter andächtig schwärmen als gut handeln ist! Nach dem Willen seines Vaters sollte Gotthold Ephraim Lessing (22. Januar 1729 – 15. Februar 1781) Pastor werden. Als Dichter und Dramatiker mischte er sich schließlich mehr und folgenreicher in Theologie und Kirche ein, als es ihm von der Kanzel aus möglich gewesen wäre. Vom Geist der Aufklärung erfasst, widmete er sich als Literat unermüdlich der Wahrheitssuche. Mit Hilfe des Theaters wollte er Seelen bewegen. Die Religionen beurteilte er nach ihrer Moral. Am deutlichsten tritt sein Ansinnen in dem Drama „Nathan der Weise“ zu Tage, das die Religionen eindringlich – und bis heute erstaunlich aktuell – zu Toleranz auffordert. Deshalb ist Heinrich Heines Lob nachvollziehbar: Seit Luther hat Deutschland keinen größeren und besseren Mann hervorgebracht als Gotthold Ephraim Lessing. Hans Jürgen Benedicts Porträt zeigt nicht nur den geachteten Dichter und Dramatiker, sondern auch den Rastlosen und verschuldeten Spieler, der einige Schicksalsschläge erleiden musste. - Verstand sich als Erbe Luthers - Erschuf „Nathan den Weisen“ und die „Ringparabel“ - Aktuell als Beitrag zum Dialog der Religionen
    Online:
    17.01.2011
    ISBN:
    978-3-88981-298-8
    Verkaufspreis:
    9,95 €
    Link auf diese Leseprobe
    Link mit Icon
    Kompletter Buchtipp für eigene Webseite
    QR Code
  • Heinz Brunotte 1896-1984

    Anpassung des Evangeliums an die NS-Diktatur Eine biographische Studie
    Autor(en):
    Jens Gundlach
    Verlag:
    Lutherisches Verlagshaus
    Seiten:
    526
    Zusammenfassung
    Dieser Beitrag zur Kirchenkampfforschung schildert den spannungsreichen Berufsweg des hannoverschen Theologen Heinz Brunotte. In der Weimarer Republik profiliert er sich als Kritiker nationalistischer Politikentwürfe, wird 1933 führendes Mitglied des Bekennenden Kirche. Als Beamter der Deutschen Evangelischen Kirchenkanzlei schwenkt er um auf die NS-Ideologie von Reichskirchenminister Kerrl, entzieht Christen jüdischer Herkunft die kirchliche Mitgliedschaft. Nach 1945 macht er steil Karriere: Brunotte wird Präsident der VELKD und EKD. Gegen Ende seines Lebens bekennt er: "...der Kirchenkampf war jämmerlich". Eine journalistisch ansprechend geschriebene Studie, die kirchengeschichtliche und säkulargeschichtliche Forschungsergebnisse spannend dargestellt.
    Online:
    17.11.2010
    ISBN:
    978-3-7859-1021-4
    Verkaufspreis:
    39,90 €
    Link auf diese Leseprobe
    Link mit Icon
    Kompletter Buchtipp für eigene Webseite
    QR Code
  • Survival für Lehrer

    Autor(en):
    Karin Brose, Wolfgang Pfaffe
    Online:
    15.10.2010
    ISBN:
    978-3-525-61103-6
    Link auf diese Leseprobe
    Link mit Icon
    Kompletter Buchtipp für eigene Webseite
    QR Code
Inhalt abgleichen